BA / MA Praktikum Mobile Social Signal Processing

(Georg Groh, Alexander Lehmann, Rene Friess, Martin Kleinhans, Prof. J. Schlichter) 

 

 


Gegenstand: Social Networking (SN) ist ein Web 2.0 Paradigma, in dem auf selbst verwalteten Informationsräumen von Nutzern und Modellen des sozialen Netzwerks zwischen Nutzern Dienste-Bündel aus Awareness-, Informations-, und Kommunikationsdiensten realisiert werden, die sozialen Austausch zwischen den Nutzern befördern sollen. Mobile Social Networking (MSN) erweitert dieses Paradigma durch die Verwendung individueller und sozialer Kontexte, die mit Hilfe von Sensoren in Mobilgeräten abgeleitet werden. Die Instantiierung von Modellen sozialer Kontexte ist Gegenstand des Gebietes Social Signal Processing. Eigenschaften sozialer Interaktionssituationen auf verschiedenen Abstraktionsgraden sollen aus Sensordaten wie bspw. Audio-Signalen oder Positionsdaten (GPS etc.) abgeleitet werden. Das Praktikum soll in verschiedenen Aufgaben Grundzüge und mobile Anwendungen der Verarbeitung sozialer Signale, die mit Mobilgeräten erfasst werden, vermitteln.


Organisatorisches

  • Abschlusstestate: 
    • Di, 1.2.2011, Raum 01.05.058: 
      • 13:00 Jobst, Göhlen, Hechenberger
      • 14:00 Wenninger, Epping, Krieger
      • 15:00 Mueller, Roedel, Herdt
    • Mi, 2.2.2011 Raum 01.05.058: 
      • 13:00 Otterbach, Ucar, Schulze
      • 14:00 Poetzl, Ludwig, Braun
      • 15:00 Huber, Hammerl, Reimers
      • 16:00 Golcar, Knobloch, Schmid
  • Sprechstunden grundsätzlich Dienstag von 14:00 - 18:00, individuelle Sprechstunden nach Terminvereinbarung
  • Teilnehmerzahl: Maximal 21 Studierende, minimal 6 Studierende.
  • Anmeldung: Per Mail an Georg Groh. Anmeldezeitraum ist 15. Juli bis 15. Oktober. Sollten sich mehr Studierende anmelden, als es Plätze im Praktikum gibt, wird bis zur ersten Sitzung im Wintersemester bestimmt, wer teilnehmen kann.
  • Teilnahme an der ersten Sitzung (erste Vorlesungswoche (ab 18. Oktober)) ist verpflichtend.
  • Gruppengröße: 3 Studierende, Rollen in der Gruppe wechseln.
  • Module: IN0012 und IN2106. Gruppen aus Masterstudierenden erhalten etwas anspruchsvollere Aufgaben.
  • Es gibt voraussichtlich 3 Aufgabenblöcke.
  • Die Distribution der Materialien und wesentliche Teile der Kommunikation laufen über das Forum

Technologisches

  • Programmierung in Java mit Android 2.2
  • Google Nexus One Smartphones

Inhaltliches

  • In jedem der drei Themenblöcke stehen bestimmte Sensoren und soziale Signalquellen im Vordergund, die erfasst und algorithmisch verarbeitet werden sollen.
  • Zu jedem Block soll von jeder Gruppe ein Konzept für einen Mobile Social Networking Dienst konzipiert werden, der darauf aufbaut.
  • Für die drei Themenblöcke ist zur Zeit geplant :
    • Einführung in Android (Sensoren, Programmierung, etc.) 
    • Social Networks durch Photos mithilfe von Face-Recognition
    • Orientierung und Position (GPS, Kompass, etc.)
  • Vorkenntnisse:
    • Objektorientierte Programmierung in Java.
    • Grundkenntnisse aus Machine Learning schaden nicht, sind aber keine Voraussetzung.