Allgemeine Tips und Informationen (Unix, X11)


  • UNIX-Grundlagen

  • Tips und Hinweise der Programmierberatung

  • Keine Probleme mehr mit Backspace und Delete!

  • CVS/RCS

  • imake

  • Keine Riesen-Coredumps mehr: Bei der tcsh kann man mit
            limit coredumpsize 0
            
    die lästigen Riesen-Coredumps loswerden, die z.B. Netscape so gerne produziert. Es wir nur noch ein leeres File geschrieben. Das spart eine Menge Zeit, vorallem wenn das HOME auf einem anderen Rechner liegt und der Coredump über das Netz geschickt wird... (der Rekord bei uns ist 90 MB (!), erzeugt von Star Office)

    Eine andere Möglichkeit ist, in das aktuelle Verzeichnis ein Link nach /dev/null zu legen:

            ln -s /dev/null ./core
            

  • Abkürzungen für Rechnernamen: Wenn man nicht immer hpschlichter... tippen will wenn man sich aus der Halle einloggt oder FTP benutzt, dann kann man sich private Aliase definieren. Man muß dazu folgendes tun:

    Man definiert eine Environment-Variable HOSTALIASES, die auf eine Datei mit den Aliasen zeigt, je nach verwendeter Shell:

            HOSTALIASES=$HOME/.hostaliases; export HOSTALIASES (ksh)
    setenv HOSTALIASES $HOME/.hostaliases (csh)

    Die Datei $HOME/.hostaliases enthält dann die folgenden Zeilen:

            s8    hpschlichter8.informatik.tu-muenchen.de
    s11 hpschlichter11.informatik.tu-muenchen.de
    :
    :
    Die hpschlichter8 ist dann auch unter dem Namen s8 anspechbar. Wer noch mehr wissen will, der schaut bei hostname(5) nach.

  • Lokales Editieren: Ist beim entfernten Editieren die Verbindung von der Hphalle zur Rosenheimerstraße zusammengebrochen und sind damit die zuletzt gemachten Änderungen verloren? Es hilft, wenn man die Dateien nicht auf dem entfernten Rechner editiert, sondern eine Kopie auf dem lokalen Rechner bearbeitet.

    Holt Euch dazu vor dem Bearbeiten die Datei mit rcp auf den lokalen Rechner und kopiert sie nach dem Abspeichern wieder mit rcp zurück. Bei einem Verbindungsausfall sind die gemachten Änderungen dann nicht verloren, sondern Ihr könnt weiterarbeiten, bis die Verbindung wieder funktioniert. Damit es funktioniert, braucht man eine Datei $HOME/.rhosts auf dem entfernten Rechner, siehe

    Emacs-Benutzer haben eine weitere Möglichkeit. Sie können Dateien auf anderen Rechnern editieren, indem sie als Dateinamen /Rechner:Dateipfad angeben. Emacs holt sich dann die Datei per FTP auf den lokalen Rechner, wo sie ganz normal editiert werden kann. Beim Speichern wird die Datei automatisch zurück übertragen.